#loewiinsights: Verflixte Folsäure – Regelmäßige Einnahme ist das A und O

Warum fällt Adrians Folatwert sofort ab, wenn er über wenige Monate sein Supplement nicht einnimmt? Warum ist regelmäßige Einnahme wichtig?

Was ist der #loewiinsight?

Adrians Folatwerte sinken sehr schnell ab, wenn er sein personalisiertes Supplement nicht einnimmt.

Einer unserer Gründer, Adrian, hat im Januar 2019 festgestellt, dass sein Folatwert (auch als Vitamin B9 bekannt) im Blut relativ niedrig ist. Nach einiger Zeit LOEWI Supplementation ist der Wert dann gestiegen. Um auf der sicheren Seite zu sein, hätte Adrian also einfach weiter supplementieren können und wahrscheinlich wären seine Folatwerte weiterhin hoch geblieben. Aber er ist ein neugieriger Typ. Er wollte wissen, was passiert, wenn er für ein halbes Jahr nach seinem optimalen Wert mal keine Folsäure supplementiert. Und siehe da, sein Wert geht wieder steil nach unten, sogar noch unter seinen Ausgangswert. Was ist da los? Hat Adrian vielleicht keinen Folatspeicher, aus dem er schöpfen könnte?

Warum ist das relevant?

Ein optimaler Folatspiegel ist für viele Funktionen im Körper wichtig.

Folat, die natürlich vorkommende Form dieses Vitamins, ist an vielen verschiedenen Prozessen im Körper beteiligt. Folat trägt zur normalen Aminosäuresynthese, Blutbildung, Funktion des Immunsystems, einem normalen Homocystein-Stoffwechel, einer normalen psychischen Funktion und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Zudem spielt es eine Rolle im Prozess der Zellteilung.

Außerdem ist Folat besonders in der Schwangerschaft wichtig. Das betrifft Adrian zwar nicht, sollte aber trotzdem erwähnt werden. Denn die zusätzliche Einnahme von Folsäure, einer synthetischen Form des Vitamins, die vom Körper besonders gut aufgenommen wird, erhöht den mütterlichen Folatstatus. Ein niedriger mütterlicher Folatstatus ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Neuralrohrdefekten beim sich entwickelnden Fötus. Außerdem trägt Folat zum mütterlichen Gewebewachstum während der Schwangerschaft bei.

Wie ist das möglich?

Adrian isst wenige Lebensmittel mit Folat.

Adrian isst generell eher folatarm; Spinat, Grünkohl, Salat, Erbsen, Kidneybohnen, Vollkornprodukten und Leber und andere folatreiche Produkte stehen eher selten auf dem Speiseplan. Da geht es ihm wie vielen anderen in Deutschland. Oft wird die von Fachgesellschaften empfohlene Menge von 300µg Folat pro Tag über Lebensmittel nicht erreicht. Laut Nationaler Verzehrsstudie liegt die Zufuhr bei Männern durchschnittlich bei 207 µg pro Tag und bei Frauen bei 184 µg pro Tag. Das kann zu Unterversorgungen und Mangel führen. Adrian supplementiert demnach Folsäure, um nicht in einen Mangel zu rutschen.

Der Folatspeicher im Körper ist relativ klein.

Als durchschnittlicher Erwachsener kann Adrian nur ca. 15 bis 30 mg Folat speichern. Wird keine Folsäure bzw. kein Folat mehr aufgenommen, verbraucht der Körper die Speicher in den roten Blutkörperchen und in der Niere. Nach bereits ca. 3 bis 4 Wochen sinkt der Blutplasmaspiegel, wie wir es bei Adrian beobachten konnten.

Vitamin B12 Mangel führt zu schnellerem Abbau von Folat.

Adrians schneller Abfall des Folsäurespiegels könnte aber auch einen weiteren Grund haben: Vitamin B12-Mangel. Wenn dieses Vitamin fehlt, kann verbrauchtes Folat nicht wieder aktiviert werden. Es kommt also sehr schnell zu einem Mangel, weil nur noch Formen des Folats vorliegen, die der Körper nicht nutzen kann. Diesen Mangel nennt man auch „sekundären Folatmangel“. Hat der Körper wieder Vitamin B12 zur Verfügung, kann das nicht-nutzbare Folat wieder in nutzbares Folat umgewandelt werden. Adrians B12 Spiegel war zur Zeit des Abfalls allerdings nicht so niedrig, als dass dies Auswirkungen auf den Folsäurespiegel gehabt haben könnte.

Bei LOEWI wird nicht nur Folat, sondern auch Vitamin B12 im Blut gemessen und im Supplement zur Verfügung gestellt, um für beide Vitamine einen Mangel auszuschließen.

Fazit

Keine Versorgungslücken entstehen lassen.

Mit LOEWI nimmt Adrian zuverlässig die Vitamine und Mineralstoffe ein, die er mit seiner normalen Ernährungsweise nicht aufnimmt. Folsäure ist in nur wenigen Lebensmitteln ausreichend enthalten, sodass es besonders schwierig ist, hier den Bedarf zu decken. Es sollte jedoch auch hier nur supplementiert werden, wenn es notwendig ist. Einige unserer Kunden benötigen wesentlich weniger oder gar keine Folsäure pro Tag, um ihren optimalen Wert zu erreichen. Daher zeigt sich auch hier: es ist nur wenig sinnvoll, blind irgendwelche Vitaminpillen etc. einzunehmen, ohne zu wissen, ob man nicht bereits einen optimalen Blutwert durch eine gesunde Ernährung erreicht. Durch das LOEWI Konzept lässt sich genau das ganz einfach herausfinden und bei Bedarf entsprechend gegensteuern.

Außerdem hat sich gezeigt, dass Adrian nicht aufhören sollte, sein Supplement einzunehmen. Sein Spiegel wird sofort wieder absinken, wenn er nicht seine Ernährung umstellt und auf einmal viel Spinat, Salat und Grünkohl isst. Der er aber Spinat wirklich nicht ausstehen kann, ist das wohl nicht zu erwarten. Um so besser, dass LOEWI direkt nachhause im Abo liefert. So entstehen keine Versorgungslücken.

Hier kannst du den eigenen Nährstoffbedarf einfach und effektiv herausfinden.

Alle Vitamine, Mineralien und Vitalstoffe, die du brauchst, in einer Dose. 100% personalisiert.

Alle Vitalstoffe, die du brauchst, in einer Dose. 100% personalisiert.

Analysiere deinen Nährstoffhaushalt ganz einfach von zu Hause aus.

Vereinbare eine kostenlose Sprechstunde mit einem Ernährungsexperten.

Vereinbare eine kostenlose Sprechstunde mit einem Experten.