Eisen und Ferritin

Wofür brauchen wir Eisen? Was hat das mit Ferritin zu tun? Was passiert bei einem Mangel? Alles rundum dieses Mineral erfährst Du hier.

Eise (Fe) ist ein Spurenelement, das in Lebensmitteln in zwei verschiedenen chemischen Formen vorkommt, so genanntes „zweiwertiges“ und „dreiwertiges“ Eisen. Zweiwertiges Eisen kann außerdem als Häm-Eisen vorkommen. Dieses Häm-Eisen kommt vor allem in Muskelfleisch vor, während dreiwertiges vor allem in Pflanzen wie Hülsenfrüchten, Sesam, oder Leinsamen vorkommt. Häm- und zweiwertiges Eisen kann unser Körper direkt im Darm aufnehmen, während dreiwertiges Eisen erst in zweiwertiges umgewandelt werden muss. Bei dieser Umwandlung hilft Vitamin C. Eisen über die Nahrung wird nur zu ca. 3 bis 40%, je nach Status, tatsächlich vom Körper aufgenommen. Der Rest wird über den Darm wieder ausgeschieden.

Ferritin ist der sogenannte Eisenspeicherstoff. Dieses Molekül dient dazu den gesamten Speicher im Körper zu bestimmten und wird bei LOEWI als Eisenmarker gemessen.

Nationale Verzehrstudie aus Deutschland

  • 86% der Männer die täglich empfohlene Menge ein.
  • 42% der Frauen nehmen die täglich empfohlene Menge ein.

Wofür braucht unser Körper Eisen?

Sauerstofftransport und Bestandteil von Enzymen

Rote Blutkörperchen transportieren den Sauerstoff in unserem Körper. Um den Sauerstoff binden zu können, benötigen sie das sogenannte Hämoglobin, das wiederum auf Eisen angewiesen ist. In den Muskeln wird statt Hämoglobin das sogenannte Myoglobin für die Bindung von Sauerstoff benötigt, das ebenfalls abhängig von Eisen ist. 

Es ist außerdem ein wichtiger Bestandteil von verschiedenen Enzymen, die in unserem Körper benötigt werden, beispielsweise in den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. Hier wird Energie für den Körper zur Verfügung gestellt.

Was passiert bei einem Mangel?

Anämie, Müdigkeit und Risiko für geringes Geburtsgewicht

Anämie bedeutet übersetzt Blutarmut und bezieht sich bei der Eisenmangelanämie auf eine zu niedrige Konzentration von Hämoglobin. Häufig sind erste Anzeichen eines Eisenmangels Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und ein Abfall der körperlichen Leistungsfähigkeit. In der Schwangerschaft ist ein optimaler Eisenstatus besonders wichtig, da sonst das Risiko für eine Fehlgeburt oder auch ein niedriges Geburtsgewicht erhöht ist. 

Was passiert bei einem Überschuss?

Schleimhautentzündung und Leberschädigung

Bei einer zu hohen Zufuhr kann es zu Übelkeit, Schleimhautentzündungen in Magen und Darm und Sodbrennen führen, über lange Zeit kann es auch zu Leberschädigungen kommen. 

Adler S, Koula-Jenik H, Miko M, Kraft M, Schulz RJ. Leitfaden Ernährungsmedizin. München: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; 2015.

Biesalski HK. Ernährungsmedizin: Nach dem neuen Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer ; 276 Tabellen. 4., vollst. überarb. und erw. Aufl. Stuttgart: Thieme; 2010. 

Biesalski H-K, Grimm P, Nowitzki-Grimm S. Taschenatlas Ernährung. 7. Aufl. s.l.: Georg Thieme Verlag KG; 2017. 

Dunkelberg H, Gebel T, Hartwig A. Vitamine und Spurenelemente: Bedarf, Mangel, Hypervitaminosen Und Nahrungserganzung. Weinheim: Wiley; 2013. 

Horn F, Moc I. Biochemie des Menschen: Das Lehrbuch für das Medizinstudium. 5., korrigierte Aufl. Stuttgart: Thieme; 2012. 

Max-Rubner-Institut, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hrsg. Nationale Verzehrstudie II.; 2008.

Alle Vitamine, Mineralien und Vitalstoffe, die du brauchst, in einer Dose. 100% personalisiert.

Alle Nährstoffe, die du brauchst, in einer Dose. 100% personalisiert.

Analysiere deinen Nährstoffhaushalt ganz einfach von zu Hause aus.

Finde heraus, ob dein Körper Antikörper gegen das Virus entwickelt hat.

Vereinbare eine kostenlose Sprechstunde mit einem Ernährungsexperten.