Mangan (Bild fehlt!)

Mangan (Mn) ist ein essentielles Spurenelement, welches im Körper nur in sehr geringen Mengen vorkommt. Trotz der geringen Körperkonzentration übernimmt Mangan als Cofaktor wichtige Aufgaben in zahlreichen metabolischen und enzymatischen Reaktionen [1] [2]. Mn kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor, wie beispielsweise in Nüssen, Hülsenfrüchten, Samen, Tee, Vollkorn und in Blattgemüse [3] [4].

Funktion von Mangan

Mangan ist ein wichtiges Element für die Aktivierung verschiedener Enzyme. Wie beispielsweise bei der Superoxid-Dismutase, ein antioxidatives Enzym, welches Zellen und Gewebe vor freien Radikalen und oxidativen Schäden schützt [5] [6].
Der Mineralstoff ist involviert im Energiestoffwechsel, indem es ein Cofaktor der Reaktionen im Protein-, Fettsäure- und Glucosestoffwechsel stellt [5] [6].
Des Weiteren ist Mangan wichtig für die Knochen- und Kollagensynthese, sowie bei der Entwicklung des Zentralen Nervensystems [7] [8].

Mangelerscheinungen

Symptome einer Mangan-Unterversorgung sind unbekannt.

Überschuss von Zink

Toxische Effekte einer Überversorgung sind unbekannt.

[1] Moghissi KS. Risks and benefits of nutritional supplements during pregnancy. Obstet Gynecol 1981;58:68S-78S. (Abstract: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7031543?dopt=Abstract)

[2] Food and Nutrition Board, Institute of Medicine. Dietary Reference Intakes for Vitamin A, Vitamin K, Arsenic, Boron, Chromium, Copper, Iodine, Iron, Manganese, Molybdenum, Nickel, Silicon, Vanadium, and Zinc. Washington, DC: National Academy Press, 2002. Available at: www.nap.edu/books/0309072794/html/.

[3] Freeland-Graves JH, Turnlund JR. Deliberations and evaluations of the approaches, endpoints and paradigms for manganese and molybdenum dietary recommendations. J Nutr 1996;126:2435S-40S. (Abstract: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8811809?dopt=Abstract)

[4] Food and Nutrition Board, Institute of Medicine. Dietary Reference Intakes for Vitamin A, Vitamin K, Arsenic, Boron, Chromium, Copper, Iodine, Iron, Manganese, Molybdenum, Nickel, Silicon, Vanadium, and Zinc. Washington, DC: National Academy Press, 2002. Available at: www.nap.edu/books/0309072794/html/.

[5] Christoph Raschka, Stephanie Ruf, Sport und Ernährung: Wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Tipps und Ernährungspläne für die Praxis. Georg Thieme Verlag 2015; p.122

[6] Wibusch N, Hofmann P, Förster H, Hörtnagl HLedl-Kurkowski E, Pokan R, Kompendium der Sportmedizin Physiologie, Innere Medizin und Pädiatrie. Springer-Verlag 2016; p. 354

[7] Gebel T., Hartwig A., Dunkelberg H., Vitamine und Spurenelemente Bedarf, Mangel, Hypervitaminosen und Nahrungsergänzung. Wiley-VCH Verlage 2012; p.307-319

[8] Freeland-Graves JH. Manganese: an essential nutrient for humans. Nutr Today 1988;23:13-9.